×

Alters­verifizierung

2018 Riesling brut

15,00  0,75l | 20,00€/l

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Lieferung innerhalb von 2–4 Werktagen. Versandkostenfrei ab 75€ oder 12 Flaschen (innerhalb Deutschlands). Gängige Versandeinheiten sind 6, 12 oder 24 Flaschen. Eine Abholung im Weingut ist erwünscht und kann mit einem Besuch in der Vinothek oder einem Aufenthalt in Rheinhessen kombiniert werden.

alc. 12,0 % vol
# 91

Traditionelle Flaschengärung. Riesling brut im fruchtigen, klassischen Stil.

Verfahren Klassische Flaschengärung

von Hand abgerüttelt

Dégorgement im April 2021 nach 20 Monaten Hefelager
Dosage 4 g/l brut
Herkunft Rheinhessen / Deutschland
Terroir Kalkstein
Jahrgang 2018
Charakter fruchtiger Schaumwein
Allergenhinweis enthält Sulfite
Herstellung vegan, gentechnikfrei

Deutscher Sekt b.A., Geschützte Ursprungsbezeichnung Rheinhessen. Hergestellt von Weingut Eppelmann, versektet in 55218 Ingelheim. Auf dem Weingut sind wir nicht ausgestattet für die Abfüllung und das Dégorgement von Sekt, deshalb geben wir unseren Sektgrundwein zur Abfüllung und Gärung zur Sektkellerei Groß-Winternheim. Zur Lagerung holen wir die Flaschen zurück ins Weingut. Nach und nach werden sie in Kleinchargen im Weingut von Hand abgerüttelt und anschließend wieder in der Sektkellerei degorgiert.

+ mehr ansehen

Charakter & Degustation

Eine deutsche Spezialität: Sekt aus Riesling. Die Kombination aus dem Prickeln, dem frischen Rieslingaroma und der natürlichen citrischen Säure vom Riesling ist einmalig. Die Methode der traditionellen Flaschengärung mit 20 Monaten Hefelagerung in der Flasche hilft alle Komponenten zu harmonisieren und einzubinden. Dieser Riesling brut ist grob degorgiert und enthält noch ein feines Hefedepot, das ihn lebendiger macht. Vor dem Öffnen dieses Hefedepot durch Drehen der Flasche sanft aufwirbeln, um mehr Komplexität zu erlangen. Wer Riesling brut lieber klar trinkt, kann darauf verzichten und das Depot am Flaschenboden lassen. Bestens geeignet als Aperitif oder Refresher zwischendurch. Riesling brut passt auch sehr gut zu fruchtigen Desserts mit Aprikose oder Maracuja. Auch für Sekt legen wir jedem ein Weißweinglas ans Herz. In der Sektflöte kommt außer beißender Kohlensäure leider kaum Aroma und schon gar keine Tiefe an.

 

Lagerung

Generell gilt für den Umgang mit Sekt, dass die Flaschen aufrecht gelagert werden sollten. Der Sektkorken kann sich bei liegender Lagerung vollsaugen, verformen und durchlässig werden. Das gilt es unbedingt zu vermeiden. Sekt aus klassischer Flaschengärung sollte innerhalb von 24 Monaten nach dem Dégorgement geöffnet worden sein.

Traditionelle Flaschengärung

Wir stellen unsere Sekte ausschließlich nach klassischer Methode her. Dabei wird der Sektgrundwein ein zweites Mal vergoren – und zwar in der Sektflasche selbst (Flaschengärung). Bei der sogenannten Tirage werden dem Sektgrundwein Hefe und Zucker zugegeben, sodass die zweite Gärung in der Flasche starten kann. Wie immer bei der Gärung entsteht Kohlendioxid und Alkohol. Daher rührt also die charakteristische Perlage. Diese wird feiner und der Sekt insgesamt harmonischer, je länger der Sekt mit seiner Hefe in Kontakt ist. 20 Monate waren es hier. Im April 2021 wurden die Flaschen dann schließlich degorgiert, also von der Hefe getrennt. Dieses Mal etwas gröber, um ein leichtes Hefedepot zu bewahren. Die Herstellung von der Ernte der Trauben bis zum fertigen Sekt in der Flasche dauerte insgesamt fast drei Jahre. Das, und die Notwendigkeit der Handlese, machen Sekt zu einem handwerklich enorm aufwendigen und extrem feinen Produkt. Cheers!

Das könnte dir auch gefallen …

0
    0
    Dein Warenkorb
    Dein Warenkorb ist leerzum Shop